Mindestzins

Mit dem BVG-Min­dest­zins müs­sen die ange­spar­ten Alters­gut­ha­ben min­de­stens ver­zinst wer­den. Der Min­dest­zins gilt nur für den obli­ga­to­ri­schen Teil der beruf­li­chen Vor­sor­ge. Im Über­ob­li­ga­to­ri­um gibt es kei­ne Vor­ga­ben. Dort kön­nen die Pen­si­ons­kas­sen sel­ber ent­schei­den, wie hoch der Zins­satz ist. Er darf jedoch nicht nega­tiv sein, da die Pen­si­ons­kas­sen min­de­stens die ein­be­zahl­ten Bei­trä­ge garan­tie­ren müs­sen.

Der BVG-Min­dest­zins wird vom Bun­des­rat fest­ge­legt und beträgt aktu­ell 1 Pro­zent:

SeitMin­dest­zins­satz
01.01.20171.00 %
01.01.20161.25 %
01.01.20141.75 %
01.01.20121.50 %
01.01.20092.00 %
01.01.20082.75 %
01.01.20052.50 %
01.01.20042.25 %
01.01.20033.25 %
01.01.19854.00 %
This entry was posted in . Bookmark the permalink.