Koordinationsabzug

Der Koor­di­na­ti­ons­ab­zug in der zwei­ten Säu­le (BVG) liegt aktu­ell bei 24’885 Fran­ken.

Das Schwei­zer Vor­sor­ge­sy­stem basiert auf drei Säu­len. Der Gesetz­ge­ber möch­te, dass die Vor­sor­ge­ge­fäs­se der 1. Säu­le (AHV) und der 2. Säu­le (BVG) auf­ein­an­der abge­stimmt sind. Dem­nach wer­den in der zwei­ten Säu­le ledig­lich Löh­ne ver­si­cher­te, die 7/8 der maxi­ma­len jähr­li­chen AHV-Alters­ren­te über­stei­gen. Dadurch kann ver­mie­den wer­den, dass Lohn­be­stand­tei­le im Bereich der AHV-Ren­te dop­pelt ver­si­chert wer­den.

Es steht den Pen­si­ons­kas­sen frei, auf einen Koor­di­na­ti­ons­ab­zug zu ver­zich­ten. Die Vor­sor­ge­plä­ne müs­sen jedoch ange­mes­sen blei­ben und dür­fen ein bestimm­te Lei­stung­hö­he nicht über­stei­gen.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.