Wann lohnt sich ein freiwilliger Einkauf in die Pensionskasse am meisten?

Die Mei­nun­gen gehen aus­ein­an­der, wann sich ein frei­wil­li­ger Ein­kauf in die Pen­si­ons­kas­se am mei­sten lohnt. Die einen sagen, der PK-Ein­kauf lohnt sich am mei­sten, wenn man ihn mög­lichst spät vor­nimmt. Wir sind der Ansicht, dass sich ein früh­zei­ti­ger Ein­kauf lohnt. Wir zei­gen, was für die eine oder ande­re Betrach­tungs­wei­se spricht.

Für «möglichst spät» spricht die einfache Rendite

Die Steu­er, die man spart, wenn man in die Vor­sor­ge ein­zahlt, ist höher, als die Steu­er, die man bezahlt, wenn man das Geld wie­der bezieht. Die Ren­di­te ist am höch­sten, wenn man kurz vor der Pen­si­on ein­zahlt.

(Ein­kaufs­be­trag: CHF 10’000)20 Jah­re10 Jah­re5 Jah­re3 Jah­re
Steu­er­erspar­nis: Frei­wil­li­ger Ein­kauf2’0002’0002’0002’000
Kapi­tal­be­zugs­steu­er-800-800-800-800
Net­to­steu­er­erspar­nis1’2001’2001’2001’200
Ren­di­te in % p.a.0.6 %1.2 %2.4 %4.0 %

Annah­men: Grenz­steu­er­satz Ein­kom­mens­steu­er von 20 %, Kapi­tal­be­zugs­steu­er 8 %, ein­fa­che Ren­di­te

Für «möglichst früh» spricht die ganzheitliche Betrachtung

Die Berech­nung der ein­fa­chen Ren­di­te greift unse­res Erach­tens zu kurz. Was näm­lich aus­ser Acht gelas­sen wird, sind wei­te­re Steu­er­spar­ef­fek­te.

Keine Vermögenssteuer auf dem Vorsorgevermögen

Die Ver­mö­gens­steu­er beträgt im kan­to­na­len Durch­schnitt 0.5 %. Ohne Erträ­ge ver­liert man so über 20 Jah­re nahe­zu 10 Pro­zent sei­nes Ver­mö­gens. Nicht so in der Vor­sor­ge, da ist das Ver­mö­gen steu­er­frei. Die Steu­er­erspar­nis ist somit deut­lich höher als ursprüng­lich gedacht.

(Ein­kaufs­be­trag: CHF 10’000)20 Jah­re10 Jah­re5 Jah­re3 Jah­re
Steu­er­erspar­nis: Frei­wil­li­ger Ein­kauf2’0002’0002’0002’000
+ Steu­er­erspar­nis: kei­ne Ver­mö­gens­steu­er1’000500250150
Kapi­tal­be­zugs­steu­er-800-800-800-800
Net­to­steu­er­erspar­nis2’2001’7001’4501’350
Ren­di­te in % p.a.1.10 %1.70 %2.90 %4.50 %

Annah­men: Grenz­steu­er­satz Ein­kom­mens­steu­er von 20 %, Kapi­tal­be­zugs­steu­er 8 %

Keine Einkommenssteuer auf den erwirtschafteten Erträgen

Wei­ter muss man berück­sich­ti­gen, dass auf den erwirt­schaf­te­ten Erträ­gen in der Vor­sor­ge auch kei­ne Ein­kom­mens­steu­er bezahlt wird.

Wir neh­men an, dass auf dem Vor­sor­ge­ver­mö­gen eine durch­schnitt­li­che Ren­di­te von 3 Pro­zent* pro Jahr erwirt­schaf­tet wird; zwei Drit­tel davon in Form von Divi­den­den und Zin­sen und ein Drit­tel mit Kapi­tal­ge­win­nen. Die­se Unter­schei­dung ist rele­vant, da Kapi­tal­ge­win­ne auch im frei­en Ver­mö­gen steu­er­frei sind, also kei­ne Steu­er gespart wer­den kann.

*3 % sind zwar in einer nor­ma­len Pen­si­ons­kas­se bedingt durch die statt­fin­den­de Umver­tei­lung kaum mehr mög­lich, in 1e-Kader­plä­nen jedoch schon.

Durch die Per­for­mance auf dem Vor­sor­ge­ver­mö­gen erhöht sich auch die Kapi­tal­be­zugs­steu­er, den­noch nimmt die Steu­er­erspar­nis wei­ter zu. In 20 Jah­ren ist die Steu­er­erspar­nis fast dop­pelt so hoch wie in drei Jah­ren.

(Ein­kaufs­be­trag: CHF 10’000)20 Jah­re10 Jah­re5 Jah­re3 Jah­re
Steu­er­erspar­nis: Frei­wil­li­ger Ein­kauf2’0002’0002’0002’000
Steu­er­erspar­nis: Kei­ne Ver­mö­gens­steu­er1’000500250150
+ Steu­er­erspar­nis: Kei­ne Ein­kom­mens­steu­er1’075459212124
Kapi­tal­be­zugs­steu­er-1’403-1’044-900-849
Net­to­steu­er­erspar­nis2’6721’9151’5621’425
Ren­di­te in % p.a.1.34 %1.92 %3.12 %4.75 %

Annah­men: Grenz­steu­er­satz Ein­kom­mens­steu­er von 20 %, Kapi­tal­be­zugs­steu­er 8 %

Gesparte Steuern können investiert werden

Zu guter Letzt kann man die Steu­er­erspar­nis, die man mit der Vor­sor­ge erzielt, im frei­en Ver­mö­gen anle­gen. Erzielt man im frei­en Ver­mö­gen eine gleich hohe Ren­di­te wie in der Vor­sor­ge (unse­re Annah­me: 3 %), dann kommt ein wei­te­re Steu­er­spar­ef­fekt dazu:

(Ein­kaufs­be­trag: CHF 10’000)20 Jah­re10 Jah­re5 Jah­re3 Jah­re
Steu­er­erspar­nis: Frei­wil­li­ger Ein­kauf2’0002’0002’0002’000
Steu­er­erspar­nis: Kei­ne Ver­mö­gens­steu­er1’000500250150
Steu­er­erspar­nis: Kei­ne Ein­kom­mens­steu­er1’075459212124
+ Erziel­te Per­for­mance auf den gespar­ten Steu­ern1’909702298167
Kapi­tal­be­zugs­steu­er-1’403-1’044-900-849
Net­to­steu­er­erspar­nis4’5812’6171’8602’592
Ren­di­te in % p.a.2.29 %2.62 %3.72 %5.31 %

Annah­men: Grenz­steu­er­satz Ein­kom­mens­steu­er von 20 %; 2/3 Divi­den­den und Zin­sen, 1/3 Kapi­tal­ge­winn; Kapi­tal­be­zugs­steu­er 8 %

Fazit

Die Jah­res­ren­di­te in Pro­zent ist bei Ein­käu­fen kurz vor der Pen­sio­nie­rung am höch­sten. Will man jedoch betrags­mäs­sig am mei­sten Steu­ern spa­ren, emp­fiehlt es sich, bereits früh­zei­tig in die Vor­sor­ge ein­zu­zah­len. Die effek­ti­ve Steu­er­erspar­nis nimmt mit zuneh­men­der Vor­sor­ge­dau­er zu, da auf Vor­sor­ge­ver­mö­gen kei­ne Ein­kom­mens- und Ver­mö­gens­steu­ern bezahlt wer­den müs­sen. Inve­stiert man zudem die gespar­ten Steu­ern im Pri­vat­ver­mö­gen und erzielt eine ent­spre­chen­de Per­for­mance, nimmt der Steu­er­spar­ef­fekt über die Zeit noch­mals deut­lich zu.

Lesen Sie wei­ter: Wann ist ein frei­wil­li­ger Ein­kauf in die Pen­si­ons­kas­se sinn­voll?