Vergleich ETFs und Indexfonds

ETFs und Index­fonds ver­fol­gen das­sel­be Ziel. Sie wol­len bei­de einen Index mög­lichst exakt abbil­den. Sie unter­schei­den sich jedoch in der Art und Wei­se, wie sie ange­bo­ten wer­den. Wäh­rend ETFs, wie der Name «Exchan­ge Tra­ded Funds» schon sagt, an der Bör­se gehan­delt sind, sind Index­fonds nicht bör­sen­ko­tiert. Index­fonds kön­nen ein­zig beim Her­aus­ge­ber bezo­gen wer­den, was eine Ein­schrän­kung dar­stellt, aber auch Vor­tei­le bie­tet. Bei­spiels­wei­se fal­len bei inlän­di­schen Index­fonds kei­ne Stem­pel­steu­ern an. Wei­ter kön­nen Index­fonds dank der Anle­ger­kreis­kon­trol­le Quel­len­steu­ern auf Divi­den­den- und Zins­er­trä­gen wei­ter­ge­hend zurück­for­dern. Die Ver­mei­dung von Quel­len­steu­ern bei der Anla­ge von Vor­sor­ge­gel­dern rech­net sich.

ETFsIndex­fonds
ZielMög­lichst genaue Abbil­dung eines Inde­xesMög­lichst genaue Abbil­dung eines Inde­xes
Bör­sen­ko­tiertJaNein
Preis­fest­stel­lungKon­ti­nu­ier­lich wäh­rend Han­dels­zei­tenTäg­lich (NAV)
Liqui­di­tätvon Grös­se ETF bzw. Han­dels­vo­lu­men abhän­gigUnbe­grenz­te Liqui­di­tät (theo­re­tisch)
Trans­ak­ti­ons­aus­füh­rungWäh­rend Han­dels­zei­tenNur ein­mal pro Tag, Abrech­nung nach Bör­sen­schluss
Trans­ak­ti­ons­ko­stenCour­ta­ge, Bid-Ask-SpreadZeich­nungs- und Rück­nah­me­spread
Stem­pel­steu­er0.075% für inlän­di­sche ETFs
0.15% für aus­län­di­sche ETFs
Kei­ne Stem­pel­steu­er bei inlän­di­schen Fonds
0.15% bei der Zeich­nung aus­län­di­scher Fonds
Gegen­par­tei­en­ri­si­koBei syn­the­ti­scher Umset­zung und Secu­ri­ties Len­dingBei Secu­ri­ties Len­ding
Quel­len­steu­erBeschränkt rück­for­der­barBei Pen­si­ons­fonds mit Anle­ger­kreis­kon­trol­le weit­ge­hend mög­lich

Wann ist welche Fondsart zu bevorzugen?

Index­fonds sind gegen­über ETFs zu bevor­zu­gen, wenn lang­fri­stig und steu­er­op­ti­miert inve­stiert wer­den soll. Für kurz­fri­sti­ges Tra­ding bie­tet sich ETFs an, da die­se an der Bör­se geli­stet sind und so kurz­fri­sti­ge Kurs­schwan­kun­gen aus­ge­nutzt wer­den kön­nen. Wobei sich die Fra­ge stellt, inwie­fern es Sinn ergibt, ein pas­si­ves Fonds­pro­dukt zu kau­fen, um damit akti­ves Tra­ding zu betrei­ben? Wie Stu­di­en zei­gen, bringt akti­ves Manage­ment lang­fri­stig kein Mehr­wert. Was bleibt, sind höhe­re Kosten ver­ur­sacht durch Trans­ak­ti­ons­ge­büh­ren (Cour­ta­gen, Stem­pel­ab­ga­ben usw.). Erst recht, wenn ETFs im Vor­sor­ge­ver­mö­gen gehal­ten wer­den, stellt sich die Fra­ge, ob Index­fonds nicht bes­ser geeig­net wären. Die­se kön­nen im Gegen­satz zu ETFs dank einer Anle­ger­kreis­kon­trol­le Quel­len­steu­ern auf aus­län­di­schen Divi­den­den- und Zins­er­trä­gen zurück­for­dern.

Vor­tei­le ETFs:

  • Akti­ves Tra­ding mög­lich durch Kotie­rung an der Bör­se.
  • Grös­se­res Angebot/grössere Viel­falt an Fonds­pro­duk­ten.

Vor­tei­le Index­fonds:

  • Kei­ne Cour­ta­gen.
  • Kei­ne Stem­pel­steu­ern auf inlän­di­schen Index­fonds.
  • Mit Anle­ger­kreis­kon­trol­le (Pen­si­on­funds) kön­nen Quel­len­steu­ern auf Divi­den­den- und Zins­er­trä­gen zurück­ge­for­dert wer­den.
  • Theo­re­tisch unbe­grenz­te Liqui­di­tät

ETFs und Indexfonds zählen zu den passiven Fonds

Sowohl ETFs als auch Index­fonds zäh­len zu den pas­si­ven Fonds. Sie ver­su­chen nicht bes­ser zu sein als der Markt. Ihr Ziel ist ein­zig, den Markt mög­lichst genau abzu­bil­den. Bei­spiel Swiss Mar­ket Index (SMI): Ein ETF oder Index­fonds auf den SMI kauft von jedem Unter­neh­men, das im SMI ver­tre­ten ist, Akti­en. Von Unter­neh­men, die im SMI stär­ker gewich­tet sind, kauft der Fonds mehr und von Unter­neh­men mit einem gerin­gen Index­ge­wicht kauft auch der Fonds weni­ger Akti­en. Anders gesagt: Der Fonds bil­det die Gewich­tung des Unter­neh­mens im SMI im Fonds nach, um so die Abwei­chung zwi­schen Fonds- und Index­per­for­mance (Trackin­ger­ror) mög­lichst klein zu hal­ten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.