Säule 3b

Das Schwei­zer Vor­sor­ge­sy­stem basiert auf drei Säu­len. Die drit­te Säu­le umfasst die pri­va­te Vor­sor­ge. Sie wird unter­teilt in die Säu­le 3a und die Säu­le 3b. Ein­zah­lun­gen in die Säu­le 3a kön­ne­nin der Steu­er­erklä­rung vom steu­er­ba­ren Ein­kom­men abge­zo­gen wer­den. Nur vom Bund aner­kann­te 3a-Stif­tun­gen kön­nen 3a-Pro­duk­te anbie­ten.

Alles, was Sie sonst fürs Alter auf die Sei­te legen, zum Bei­spiel in Form eines Spar­kon­tos oder durch Wert­schrif­ten­an­la­gen, wird als Säu­le 3b bezeich­net. Mit der Säu­le 3b ist das pri­va­te Spa­ren gemeint, das im Gegen­satz zur Säu­le 3a nicht steu­er­lich abzugs­fä­hig ist.

Deklaration in der Steuererklärung

Kon­to- oder Wert­schrif­ten­gut­ha­ben sowie Rück­kaufs­wer­te von Ver­si­che­run­gen der Säu­le 3b müs­sen Sie in der Steu­er­erklä­rung wie ganz nor­ma­le Ver­mö­gen im Ver­mö­gens­ver­zeich­nis dekla­rie­ren. Die Säu­le 3b wird zum steu­er­ba­ren Ver­mö­gen gezählt und die Erträ­ge aus der Säu­le 3b zum steu­er­ba­ren Ein­kom­men (aus­ge­nom­men Kapi­tal­ge­win­ne, die sind sowohl in der Vor­sor­ge als auch im Pri­vat­ver­mö­gen steu­er­frei).

This entry was posted in . Bookmark the permalink.