Definition: Drei Jahre gemäss Art. 79b Abs. 3 BVG

«Wur­den Ein­käu­fe getä­tigt, so dür­fen die dar­aus resul­tie­ren­den Lei­stun­gen inner­halb der näch­sten drei Jah­re nicht in Kapi­tal­form aus der Vor­sor­ge zurück­ge­zo­gen wer­den», das ist der Wort­laut von Art. 79b Abs. 3 BVG.

Was ist aber mit «drei Jahren» gemeint?

Die Sperr­frist von drei Jah­ren beginnt am Tag des PK-Ein­kaufs zu lau­fen und endet drei Jah­re spä­ter. So sind ledig­lich zwei vol­le Steu­er­jah­re von der drei­jäh­ri­gen Sperr­frist betrof­fen.

3-jährige Sperrfrist nach einem freiwilligen Einkauf
drei­jäh­ri­ge Sperr­frist nach einem frei­wil­li­gen Ein­kauf

This entry was posted in . Bookmark the permalink.