Mit der Vorsorge kann man Steuern sparen, dass wissen viele. Wie und wo man überall Steuern sparen kann, entzieht sich jedoch oft der Kenntnis der Vorsorgenden.

Steuerabzug mit der Einzahlung in die 2. oder 3. Säule

Sowohl freiwillige Einkäufe in die Pensionskasse als auch Einzahlungen in die Säule 3a können in der Steuererklärung unter den Abzügen aufgeführt werden. Das Einkommen, das man versteuern muss, wird durch die Abzüge reduziert.

Wie viel Steuern man mit der Vorsorge sparen kann, hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Wie viel man verdient
  2. Wo man wohnt

Je höher Ihr Einkommen ist, umso mehr lohnt es sich, wenn Sie in die Vorsorge einbezahlen. Das liegt daran, weil die Einkommenssteuer progressiv ist. Man gibt also mit zunehmendem Einkommen einen höheren Anteil an den Staat ab und kann im Umkehrschluss auch mehr sparen, wenn man durch die Einzahlung in die Vorsorge das Einkommen reduziert.

Der zweite Faktor, der das Potenzial der Steuerersparnis bestimmt, ist der Wohnort. Wohnt man an einem steuergünstigen Ort, dann ist die Steuerersparnis zwar tiefer, aber sparen kann man trotzdem.

Weiterlesen: Steuerersparnis auf der Einzahlung in die Säule 3a

Keine Vermögenssteuer

Vermögen in der Vorsorge muss nicht in der Steuererklärung deklariert werden, solange es in der Vorsorge ist, ist es gänzlich steuerfrei.

Die durchschnittliche Vermögenssteuer in der Schweiz beträgt 0.5 %. Ohne diese Vermögenssteuer bleibt das Vermögen erhalten. Der Unterschied macht über 30 Jahre rund 14 Prozent des Vermögens aus.

Jahr Vermögensentwicklung in der Vorsorge Vermögensentwicklung im freien Vermögen Vorteil Vorsorge
1 100’000 100’000
2 100’000 99’500 +500
3 100’000 99’003 +998
4 100’000 98’507 +1’493
5 100’000 98’015 1’985
6 100’000 97’525 +2’475
7 100’000 97’037 +2’963
8 100’000 96’552 +3’448
9 100’000 96’069 +3’931
10 100’000 95’589 +4’411
11 100’000 95’111 +4’889
12 100’000 94’635 +5’365
13 100’000 94’162 +5’838
14 100’000 93’691 +6’309
15 100’000 93’223 +6’777
16 100’000 92’757 +7’243
17 100’000 92’293 +7’707
18 100’000 91’832 +8’168
19 100’000 91’372 +8’628
20 100’000 90’916 +9’084
21 100’000 90’461 +9’539
22 100’000 90’009 +9’991
23 100’000 89’559 +10’441
24 100’000 89’111 +10’889
25 100’000 88’665 +11’335
26 100’000 88’222 +11’778
27 100’000 87’781 +12’219
28 100’000 87’342 +12’658
29 100’000 86’905 +13’095
30 100’000 86’471 +13’529

Keine Steuer auf Dividenden und Zinsen

Auf Dividenden und Zinsen, die man mit Geld in der Vorsorge erwirtschaftet, muss man ebenfalls keine Steuer bezahlen. Diese Erträge werden nicht zum steuerbaren Einkommen hinzugerechnet, wie das bei Dividenden und Zinsen im freien Vermögen der Fall ist.

Annahmen:

  • Jährliche Dividenden- und Zinserträge von 2 %
  • Steuersatz im freien Vermögen von 25 %

Wie Sie sehen, resultiert unter diesen Annahmen ein weiterer bedeutender Vorteil für die Vorsorge von rund 24 Prozent. Dieser Vorteil kommt allerdings nur zur vollen Geltung, wenn man in Fonds investiert, die Quellensteuern auf ausländischen Erträgen zurückfordern können.

Jahr Vermögensentwicklung in der Vorsorge Vermögensentwicklung im freien Vermögen Vorteil Vorsorge
1 100’000 100’000
2 102’000 101’500 +500
3 104’040 103’023 +1’018
4 106’121 104’568 +1’553
5 108’243 106’136 +2’107
6 110’408 107’728 +2’680
7 112’616 109’344 +3’272
8 114’869 110’984 +3’884
9 117’166 112’649 +4’517
10 119’509 114’339 +5’170
11 121’899 116’054 +5’845
12 124’337 117’795 +6’543
13 126’824 119’562 +7’262
14 129’361 121’355 +8’005
15 131’948 123’176 +8’772
16 134’587 125’023 +9’564
17 137’279 126’899 +10’380
18 140’024 128’802 +11’222
19 142’825 130’734 +12’091
20 145’681 132’695 +12’986
21 148’595 134’686 +13’909
22 151’567 136’706 +14’861
23 154’598 138’756 +15’842
24 157’690 140’838 +16’852
25 160’844 142’950 +17’893
26 164’061 145’095 +18’966
27 167’342 147’271 +20’071
28 170’689 149’480 +21’209
29 174’102 151’722 +22’380
30 177’584 153’998 +23’586

Reduzierte Steuer beim Bezug

Einen kleinen Haken hat das Ganze. Wenn man Vorsorgegelder in Kapitalform bezieht, muss man trotzdem eine Steuer bezahlen. Die Steuer ist allerdings deutlich tiefer als die Einkommenssteuer, die man mit der Einzahlung in die Vorsorge sparen konnte, weshalb sich die Vorsorge über alles gesehen dennoch lohnt.

Durch einen gestaffelten Bezug von Vorsorgegeldern kann die Kapitalbezugssteuer reduziert werden.