Sie interessieren sich, Ihre Säule 3a in Aktienfonds zu investieren? Dann können wir Ihnen nur gratulieren. Denn es gibt nach wie vor sehr viele 3a-Sparer, die nicht erkannt haben, was Ihnen über die Zeit entgeht, wenn sie die Säule 3a nicht investieren.

Gute und günstige Aktienfonds für die Säule 3a

Wenn Sie nach einer guten Wertschriftenlösung für Ihre Säule 3a suchen, empfehlen wir Ihnen, unabhängige Vergleiche anzuschauen. Vergleiche sind immer dann unabhängig, wenn derjenige, der den Vergleich erstellt hat, folgende Bedingungen erfüllt:

  • Er hat selbst kein eigenes Angebot, das er Ihnen «exklusiv» empfiehlt.
  • Er erhält keine Ausgabekommission, wenn Sie sein Angebot wählen (oft bei Versicherungen der Fall mit Kommissionen bis zu 5 %, teilweise auch versteckte Gebühren zum Beispiel für Währungswechsel).
  • Er führt alle relevanten Angebote am Markt auf. Welche das sind, können Sie mit etwas Googeln rasch herausfinden.

Die Handelszeitung hat vor Kurzem einen solchen Vergleich von 3a-Fonds veröffentlicht. Das sind die Fonds, die am besten abgeschnitten haben:

3a-Fonds mit 90 – 100 % AktienAktiv / PassivNote
1. Platzfinpension Nachhaltig 100Passiv2.40
2. Platzfinpension Global 100Passiv2.40
3. PlatzVIAC Global 100Passiv2.55
4. Platzfinpension Schweiz 100Passiv2.80
5. PlatzDescartes Vorsorge 99 %Aktiv3.93
Noten: 1 Hervorragend; 2 Sehr gut; 3 Gut; 4 Genügend; 5 Ungenügend

Tun Sie es mit Überzeugung!

Wenn Sie Ihre Säule 3a in Aktien investieren möchten, sollten Sie es aus Überzeugung tun. Es nützt nichts, wenn Sie beim nächstmöglichen Kurseinbruch kalte Füsse bekommen und Ihr 3a-Depot wieder liquidieren lassen, weil Sie etwas anderes erwartet haben.

Ja, Aktienfonds schwanken und sie tun das bisweilen richtig stark. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie im Februar 2020 haben 100-prozentige Aktienfonds um die 30 Prozent an Wert verloren, und dies innerhalb eines Monats. 10’000 Franken sind also in kurzer Zeit auf 7’000 Franken zusammengeschmolzen.

Wer damit ein Problem hat, sollte die Finger von Wertschriften lassen. Auch die tiefen Zinsen auf 3a-Konti sollten nicht der primäre Grund sein, warum man die Säule 3a investieren möchte. Man sollte es aus Überzeugung tun, weil man um die Vorteile von 3a-Aktienfonds weiss.

Vorteile von 3a-Aktienfonds für die Säule 3a

1. Sehr langer Anlagehorizont

In der 3. Säule hat man Zeit. Beginnt man mit der Säule 3a bereits mit 18 Jahren, hat man sagenhafte 48 Jahre bis zur ordentlichen Pensionierung. Zudem kann die Säule 3a um fünf Jahre verlängert werden, wenn man über das ordentliche Pensionsalter hinaus arbeitet. Dann sind es bereits 53 Jahre. Mehr als ein halbes Jahrhundert also.

Im freien Vermögen weiss man im Gegensatz dazu nie so recht, ob oder wann man das Geld braucht, das man angespart hat. Vielleicht muss man früher als erwartet ein neues Auto kaufen. Oder man möchte eine Weiterbildung machen. Dann braucht man möglicherweise das Geld, das man auf die hohe Kante gelegt hat. Der Anlagehorizont ist also viel kürzer als in der Vorsorge.

Der Vorteil des sehr langen Anlagehorizonts liegt auf der Hand: Er erlaubt, dass man Krisen auch im Besitze von 3a-Aktienfonds unbeschadet überstehen kann.

2. Steuerfreie Dividenden

Die Säule 3a ist steuerfrei. Wer die Säule 3a in Aktien investiert, profitiert Jahr für Jahr von steuerfreien Dividenden.

Da dieser Vorteil oft unterschätzt wird, machen wir ein Beispiel zur Veranschaulichung:

  • Einmalige Einzahlung von 6’833 Franken
  • Durchschnittlich 3 % Rendite pro Jahr
  • 1.8 % Dividendenrendite pro Jahr
  • Grenzsteuersatz von 20 % auf dem Einkommen (Steuerersparnis)

Daran sieht man, dass die Einsparung dank den steuerfreien Dividenden den Steuerabzug bei der Einzahlung von 1’366.60 Franken (20 % von 6’833 Franken) mit der Zeit sogar übersteigt.

Kumulierte Steuerersparnis in CHF dank steuerfreien Dividenden

3. Zinseszins-Effekt

Wenn Sie die Säule 3a in Aktienfonds anlegen, profitieren Sie vom Zinseszinseffekt. Dividenden, die ausgeschüttet werden, werden von den Vorsorgefonds in der Regel wieder investiert (Thesaurierung) und nicht ausgeschüttet.

Im folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, wie gross der Zinseszins-Effekt über die Zeit ist. Dies mit folgenden Annahmen:

  • Einmalige Einzahlung von 6’833 Franken
  • Durchschnittlich 3 % Rendite pro Jahr

Zinseszinseffekt auf einer 3a-Einzahlung in CHF

Den richtigen Investitionszeitpunkt gibt es nicht

Wenn Sie die Vorteile eines 3a-Depots mit Aktienfonds verinnerlicht haben, bleibt nur noch der Investitionszeitpunkt. Vielleicht haben Sie 50’000 Franken auf einem 3a-Konto und getrauen sich nicht, alles auf einmal in Aktien zu investieren.

Sie haben nun folgende Optionen:

  • Sie warten auf den richtigen Investitionszeitpunkt:
    Das Problem an diesem Vorgehen ist, dass man den richtigen Investitionszeitpunkt immer erst im Nachhinein kennt. Zum Vornherein kann Ihnen niemand sagen, wie sich die Märkte entwickeln werden. Natürlich können Sie warten, bis die Märkte mal korrigiert haben. Ob es dann überhaupt günstiger ist als jetzt und wie lange Sie auf die Korrektur warten müssen, kann Ihnen aber niemand sagen. Zudem stellt sich die Frage, ob Sie so viel Zeit investieren und über Jahre die Märkte verfolgen möchten. Und selbst wenn die Korrektur mal da ist, ist es eine reine Lotterie, den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Vielleicht sind Sie zu früh und machen trotzdem einen grossen Teil des Kursrutschs mit oder Sie sind schon wieder zu spät, weil die Märkte schon wieder am Steigen sind.
  • Sie investieren gestaffelt:
    Das können Sie tun, indem Sie einen Anbieter wählen, mit welchem Sie den Aktienanteil schrittweise erhöhen können. Das gibt Ihnen das Gefühl von Kontrolle und glättet den Einstandspreis der Fondsanteile.
  • Sie überlassen den Investitionszeitpunkt dem Zufall:
    Sie investieren, weil Sie sich jetzt mit dem Thema befasst haben. Sie investieren, weil Sie jetzt in die Säule 3a einbezahlt haben. Sie investieren immer jetzt. Dies hat den Vorteil, dass Sie sich keine Gedanken über den Investitionszeitpunkt machen müssen. Sie überlassen es dem Zufall. Wenn Sie immer getreu nach diesem Grundsatz investieren, wird sich Glück und Pech über die Zeit die Waage halten. Es kann sein, dass Sie mal zum dümmsten Zeitpunkt investieren, die Wahrscheinlichkeit ist aber klein. In der Regel werden Sie nachträglich gesehen immer einen mehr oder weniger guten Zeitpunkt treffen. Weil Sie Ihre Säule 3a aus Überzeugung investieren und Jahr für Jahr einzahlen, ist das aber auch nicht so wichtig.