1e Sammelstiftung

1e-Pläne gehören zum Überobligatorium der beruflichen Vorsorge (2. Säule). Arbeitnehmende können in einem 1e-Plan selbst bestimmen, wie ihre Sparguthaben angelegt werden. Sie können aus bis zu zehn vom Arbeitgeber vorgegebenen Anlagestrategien auswählen. Eine Umverteilung von aktiven Versicherten zu Rentner:innen, kann in einem 1e-Plan ausgeschlossen werden. Das Vorsorgekapital wird im Freizügigkeitsfall oder bei Pensionierung als Einmalzahlung / in Kapitalform ausgerichtet.

Link kopieren

Der Anschluss erfolgt über den Arbeitgeber, indem dieser einen Anschlussvertrag mit der finpension 1e Sammelstiftung unterzeichnet. Mitarbeitende mit einem Jahreslohn von mehr als 129'060 Franken können in die 1e-Sammelstiftung aufgenommen und versichert werden.

Link kopieren

In einem 1e-Plan können sowohl fixe als auch variable Lohnanteile von 129’060 bis 860'400 Franken versichert werden.

Link kopieren

Der Sitz der Stiftung ist in Luzern. Aus steuerlichen Überlegungen kann es bei einem Wegzug ins Ausland Sinn machen, die Vorsorgegelder vor dem Bezug an eine Freizügigkeitsstiftung mit Sitz im Kanton Schwyz zu übertragen. Der Kanton Schwyz verfügt über die schweizweit tiefste Quellensteuerbelastung.

Link kopieren

Unsere Prozesse und Abläufe sind weitgehend automatisiert. Dies ermöglicht uns eine effizientere Arbeitsweise. Zudem können wir eine bessere Risikokontrolle gewährleisten. Insgesamt erlauben uns die getätigten Investitionen in die Digitalisierung sehr attraktive Konditionen zu offerieren.

Link kopieren

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf per E-Mail an 1e@finpension.ch oder telefonisch unter +41 41 500 22 26. Wir werden Ihnen gerne aufzeigen, welche Angaben wir für eine Offerte brauchen.

Link kopieren

Sämtliche juristische Personen (inkl. Kollektivgesellschaften) können sich der finpension 1e Sammelstiftung anschliessen. Bei Einzelfirmen klären wir gerne für Sie ab, ob und wie ein Anschluss möglich ist.

Link kopieren

Der Anschluss lohnt sich für Unternehmen mit Mitarbeitenden, die mehr als 129'060 Franken im Jahr verdienen. Die Möglichkeit eigenverantwortlich anzulegen und gleichzeitig die Vorsorge vor Umverteilung zu schützen, bringt den versicherten Mitarbeitenden einen grossen Mehrwert.

Link kopieren

Eine 1e-Lösung von finpension steigert Ihre Attraktivität als Arbeitgeber für Kadermitarbeitende. Für grössere Firmen, die nach IFRS/USGAAP bilanzieren, ergibt sich ein weiterer Vorteil, indem mit der Überführung von Vorsorgegelder in einen 1e-Plan die Bilanz entlastet werden kann (IAS19).

Link kopieren

Die Einführung eines 1e-Plans muss sauber strukturiert werden, kann aber dank unserer grossen Erfahrung in kurzer Zeit umgesetzt werden. Entscheidet sich ein Unternehmen für die Einführung einer 1e-Lösung, so holen wir als erstes das HR an Board und arbeiten ein gemeinsames Verständnis über das Vorgehen aus. Wir legen viel Wert darauf, die Prozesse für die HR-Verantwortlichen so einfach wie möglich zu gestalten.

Link kopieren

Sobald die Mitarbeitenden gemeldet sind, erhalten sie von uns eine E-Mail mit einem Link, über welchen die Mitarbeitenden ihr persönliches 1e-Konto einrichten können.

Die Mitarbeitenden können zudem einen Termin für ein persönliches Gespräch mit einem unserer Vorsorgeexpert:innen buchen. Sie erhalten dazu eine separate Einladung, die ebenfalls per E-Mail verschickt wird.

Link kopieren

Grundsätzlich ja. Wir nehmen bei allen Versicherten eine Einschätzung der Risikofähigkeit vor. Basierend auf dieser Einschätzung können die Versicherten aus Strategien auswählen, die innerhalb des eigenen Risikotoleranzlevels liegen.

Link kopieren

Die Sparbeiträge werden standardmässig quartalsweise und die Risiko- und Verwaltungskosten jährlich vorschüssig in Rechnung gestellt.

Link kopieren

Die Verwaltungskosten belaufen sich auf 100 Franken pro versicherte Person und Jahr.

Link kopieren

Der Arbeitgeber muss mit uns einen Anschlussvertrag für Lohnanteile ab 129'060 Franken abschliessen. Hat sich Ihr Arbeitgeber bereits bei der finpension 1e Sammelstiftung angeschlossen? Dann erhalten Sie bei gegebener Zeit eine E-Mail, die einen Link enthält, über welchen Sie Ihr persönliches 1e-Konto einrichten können.

Link kopieren

Nein, dies ist nicht möglich. Um von den Vorteilen der finpension 1e Sammelstiftung profitieren zu können, muss der Arbeitgeber sich der Stiftung anschliessen.

Link kopieren

Die bestehende Pensionskasse bleibt in der Regel für die Basisvorsorge für Lohnanteile bis 129’060 Franken unverändert bestehen. Die finpension 1e Sammelstiftung dient als zusätzliche Vorsorgelösung für Lohnanteile über 129’060 Franken.

Link kopieren

Nein. Die finpension 1e Sammelstiftung verwaltet nur Kapital, das aus Sparbeiträgen auf Anteilen stammen, die einen Lohn von 129'060 Franken überschreiten. finpension hat keinen Zugang zu den Informationen über Ihre Versicherung in der Basiskasse.

Link kopieren

Der Arbeitgeber kann bis zu zehn Anlagestrategien definieren, wovon eine risikoarm sein muss. Dank unserer Unabhängigkeit haben die Arbeitgeber freie Anlagewahl und können die Strategien auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen.

Link kopieren

Ja, ein Wechsel der Anlagestrategie ist jederzeit kostenlos möglich und kann direkt in der App vorgenommen werden. Die Anpassung des individuellen 1e-Kontos an die neue Anlagestrategie erfolgt jeweils am ersten Bankarbeitstag des Monats.

Link kopieren

Die Strategien werden vom Arbeitgeber (Vorsorgekommission) definiert. Die finpension 1e Sammelstiftung unterstützt den Arbeitgeber dabei.

Link kopieren

Ihr Vorsorgevermögen verliert bei einer negativen Kursentwicklung an Wert. Für die Entwicklung des Vorsorgevermögens ist die individuell gewählte Anlagestrategie massgebend. Es gibt keine Kapitalgarantie. Den Versicherten steht mindestens eine Anlagestrategie mit geringem Risiko zur Verfügung.

Link kopieren

Nein, dies ist nicht möglich. Für alle Versicherten wird ein individuelles Konto geführt.

Link kopieren

Sie sparen grundsätzlich nur schon deshalb Steuern, weil Sie einen 1e-Vorsorgeplan haben: Auf dem Vorsorgekapital bezahlen Sie keine Vermögenssteuer und auf den Erträgen keine Einkommenssteuer. Noch mehr Steuern sparen können Sie mit freiwilligen Einkäufen. Freiwillige Einkäufe können Sie vom steuerbaren Einkommen abziehen.

Link kopieren

Jederzeit, vorausgesetzt Sie verfügen über Einkaufspotential. Ob Sie über Einkaufspotential verfügen, erfahren Sie, wenn Sie den online-geführten Prozess durchlaufen. Der Prozess finden Sie in der App. Zum Abschluss des Prozesses erhalten Sie die Zahlungsinstruktionen. Die Zahlung muss spätestens am 31. Dezember auf dem Konto der Stiftung eingehen, um für das entsprechende Steuerjahr noch abzugsberechtigt zu sein.

Link kopieren

Ja, ein Vorbezug ist möglich, im Falle eines Wegzugs aus der Schweiz, als Vorbezug für Wohneigentum oder bei der Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit. Das Formular dazu können Sie in der App unter Dokumente herunterladen.

Link kopieren

Ja, dies ist möglich. Das Formular dazu können Sie in der App unter Dokumente herunterladen.

Link kopieren

Sämtliche Informationen erhalten Sie in der App. Dort können Sie auch einen tagesaktuellen Vorsorgeausweis und einen Performance-Report zu Ihrem 1e-Konto herunterladen.

Link kopieren
  • Alles
  • Allgemein
  • Firma / HR
  • Versicherte